Goldmanns Weltraum Varianten II

 

Goldmanns Weltraum Varianten II

diverse Notizen

Wir leben im Zeitalter der Zeichen. Das widerspiegelt sich in den Bildern - nicht industriell, sondern individuell. Das Icon als fleckenloses Zeichen wird zurück und vorwärts geführt in die Ikone, die den Untergrund und den Maler durchscheinen lässt. Darum ist der Linoldruck hier das zeitgemäße Mittel, weil nicht als Konkurrenz zu den perfekten Vervielfältigungsmethoden auftretend. (März 2004)

Die Thematik der Cover ist aktuell, die Auseinandersetzung Mensch-Maschine ist vielfältiger und drängender geworden. Eine Rakete in der Grafik ist ein Symbol des Aufbruchs, ein Raumschiff eine Metapher eines anderen Lebens. Wir brauchen einen Aufbruch so dringend wie ein anderes Leben. Die grafische Metapher ist heute als mit digitalen Mitteln generierter Kitsch in Eskapismus-Filmen gelandet. Man wird ständig angeschrieen vom Widerspruch zwischen einer grandios entwickelten Kommunikationstechnik und der zwischen Uniformität und Debilität changierenden Information. (April 2004)

Möglicherweise liegen im Sylter Dünensand noch einige Goldmanns Weltraum Taschenbücher. Ich war nach Wenningstedt ins Schullandheim verschickt. Zu unseren unschöneren Sportarten zählte das Klauen von SF-Taschenbüchern, hauptsächlich Goldmanns und Perry Rhodan. Nachdem ein Gerücht über Schrankkontrollen aufkam, trollte man sich in die Dünen und vergrub die Bücher. Einer schaffte es nicht rechtzeitig: die Bücher in seinem Schrank sorgten für eine verfrühte Heimreise. Es wurden nicht alle Dünenbücher wiedergefunden. (2004)

Goldmanns Weltraum Varianten als Landschaftsmalerei einer Kulturlandschaft. (2004)

 

Sprache: deutsch / english

Zum Impressum